Aikido, „Der harmonische Weg“

Aikido ist nicht nur eine wirkungsvolle Selbstverteidigung für Frauen und Männer jeden Alters, sondern auch eine moderne japanische Kampfkunst, die mit dynamisch fließenden Bewegungen die gegnerische Kraft für sich selbst nutzbar macht. Die hohe Wirksamkeit der Aikido-Abwehrtechniken beruhen auf den Hebelgesetzen, durch deren Ausnutzung man mit geringem Krafteinsatz verblüffende Effekte erzielen kann. Wichtige Aikido-Elemente sind das bewusste, ruhige Atmen, die Körperbeherrschung und nicht zuletzt das Bewahren der eigenen ruhigen Mitte, um auch im alltäglichen Leben seine Kräfte sinnvoll einzusetzen.
Morihei Ueshiba, der das höchste Niveau der Meisterschaft in den klassischen japanischen Kampfkünsten erreichte, entwickelte die betont defensive Kampfkunst, die ohne Wettkampf und Leistungsdenken auskommt und eine friedliche Lösung in einem Konflikt sucht.

Der Name Aikido wird aus drei japanischen Schriftzeichen geformt:
合気道
Ai = Harmonie
Ki = Lebensenergie/-Kraft
Do = Der Weg
und kann daher in etwa als „Der Weg zur Harmonie der Kräfte“ übersetzt werden.

Anmeldung zum Aikido-Kurs

Der nächste Aikido-Anfängerkurs startet demnächst im Budo-Club Eckental in unserer neuen Sporthalle an der Grundschule Eschenau. Neben den beliebten Stock- und Schwertkampfübungen werden auch Hebeltechniken gezeigt, die besonders gut zur Selbstverteidigung geeignet sind und auch bei Anfängern sehr schnell zu verblüffenden Ergebnissen führen können. Kursschwerpunkte sind:

  • Atemübungen zur Verbesserung der Konzentration und Entspannung
  • Wurf- und Hebeltechniken zur Selbstverteidigung und Beweglichkeit
  • Stock- u. Schwerttechniken zur Kräftigung der Muskulatur und Koordination

Frauen und Männer ab 16 Jahren sind immer herzlich eingeladen in bequemer Sportkleidung im Budo-Club vorbeizukommen. Wir trainieren montagabends ab 20 Uhr in der Sporthalle an der Grundschule Eschenau und donnertagabends ab 17:30 Uhr in der Georg-Hänfling Mehrzweckhalle (UG).
Der Aikido-Anfängerkurs geht über zehn Abende und die Kursgebühr beträgt 55 EUR. Du kannst selbst entscheiden, ob du an beiden Tagen trainieren möchtest oder doch lieber nur einmal in der Woche montags oder donnerstags. Wenn dir nach zwei Probestunden Aikido nicht gefallen sollte, dann bekommst du die Kursgebühr vollständig zurück erstattet.
Wer Interesse an unserem Aikido-Anfängerkurs hat, kann sich per E-Mail anmelden und bekommt dann weitere Infos. E-Mail-Anmeldung: info@aikido-kampfkunst.de

Weitere interessante Themen über Aikido gibt es zu finden unter: www.aikido-kampfkunst.de

Wenn du dir ganz sicher bist Aikido über längere Zeit machen zu wollen, dann kannst du dich auch gleich im Budo-Club als Mitglied anmelden und kannst dann über den Kurs hinaus das ganze Trainingsangebot nutzen.

Welche Techniken gibt es beim Aikido?

Die aggressive Energie eines Angriffs wird beim Aikido umgelenkt und gegen den Angreifer selbst zurückgeführt, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Angriffe werden nie hart abgeblockt, sondern aufgenommen und in die eigene Bewegung integriert. Die Angriffsenergie des Gegners gilt es für sich selbst gewinnbringend einzusetzen. Hierdurch entstehenden fließende Bewegungen, die charakteristisch sind für das Aikido. Die hohe Wirksamkeit der Aikido-Techniken beruht nicht nur auf den Hebelgesetzen, durch deren Ausnutzung mit geringem Krafteinsatz verblüffende Effekte erzielt werden können. Weitere entscheidende Momente sind exaktes Timing, die gute Abstimmung auf den Angreifer, die Konzentration auf den einen wichtigen Punkt oder Moment, das Bewahren der eigenen ruhigen Mitte in der Bewegung, nicht zuletzt auch freies Atmen. Vollendet ausgeführt wirken Aikido-Bewegungen sehr ästhetisch und fast spielerisch. Quelle: Aikikai Deutschland e.V.

Wie läuft das Training ab?

Wir beginnen das Aikido-Training stets mit Gymnastik zum Aufwärmen und zur Lockerung und Dehnung des Körpers. Übungen zur Koordination und Atemübungen, die zur Kräftigung der Atmung dienen und das Ki fließen lassen, gehören zu den Standard-Übungen im Aikido. Weiter machen wir Fallübungen, denn es ist entscheidend, richtig Fallen zu lernen, ohne sich zu verletzen. Das Training besteht hauptsächlich aus Partnerübungen, bei denen abwechselnd ein Partner einen Angriff ausführt, und der andere versucht diesem auszuweichen und eine Technik anzuwenden. Insbesondere Haltetechniken und Wurftechniken kommen beim Aikido zum Einsatz. Das Waffentraining mit Stock (Jo), Holzschwert (Bokken) und Messer (Tanto) ist Bestandteil des fortgeschrittenen Aikido-Trainings.

Welchem Aikido-Fachverband gehören wir an?

Unser Aikido-Dojo ist als Trainingseinheit im Fachverband für die japanische Kampfkunst Aikido im Aikikai Bayern, Landesfachverband für Aikido e.V, unter dem Namen Aikido-Kampfkunst im Budo-Club Eckental e.V . gemeldet.

Welche Gürtelprüfungen gibt es im Aikido?

Gürtelprüfungen werden in Schüler- und DAN-Grade eingeteilt. Die Schüler- bzw. Kyu-Grade tragen vom 6. bis einschließlich 1. Kyu einen weißen Gürtel. Auf eine farbliche Kennzeichnung der Schülergrade wird verzichtet, um die Gleichheit aller Schülergrade zu betont. Ab dem 1. Dan trägt der Aikidoka einen schwarzen Gürtel und einen dunkelblauer oder schwarzen Hakama.
Die Prüfungen werden vom Bundestrainer Katsuaki Asai oder den Fukushidoin des Aikikai Deutschland e.V. abgenommen. Der Aikikai ist ein Fachverband für die japanische Kampfkunst Aikido, der sich zum Ziel gesetzt hat, Aikido nach den Grundsätzen des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba in Deutschland zu verbreiten. Meister Asai (8. Aikido-Dan vom Aikikai Tokio) ist der ranghöchste Aikido-Lehrer in Deutschland und der einzige in Deutschland lebende direkte Schüler von Morihei Ueshiba.

Gibt es Aikido Wettkämpfe?

Nein, beim Aikido möchte man nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern arbeitet gemeinsam daran, sich zu verbessern. Im Aikido steht der meditative, harmonische Weg im Vordergrund, deshalb gibt es keine Wettkämpfe, sondern Lehrgänge oder Aikido-Vorführungen, auf den man sich mit anderen Aikidoka austauschen und zusammen trainieren kann.

Was gibt es aktuelles zu berichten?

Nicht nur der Sommer neigt sich dem Ende, sondern auch der beliebte Aikido Stockkampf-Kurs, der vom Budo-Club Eckental während der Corona-Zeiten auf der Wiese beim Grillplatz angeboten wurde. Frauen und Männer ab 16 Jahren lernten den Umgang mit Stock und Schwert zur Selbstverteidigung, und hatten auch viel Spaß bei Partnerübungen, bei denen die allgemeine Körperbeherrschung und Koordination trainiert werden.
Viel Freude hatten die Aikidoka (so nennt man Aikido-Kämpfende) schon beim Aufwärmtraining, bei dem man spielerisch den Stock in schnellen Kreisbewegungen elegant um den eigenen Körper rotieren lässt. Schon nach wenigen Stunden lernten alle den Holzstock sicher zu führen und konnten mit harmonisch fließenden Bewegungen präzise Angriffe abwehren.
Ergänzt wurde das Training durch gezielte Atmungs- und Entspannungsübungen, sowie Aikido typischen Bewegungsabläufe (Kata) zur Verbesserung der Beweglichkeit und Muskelkräftigung.
Ein neuer Aikido Anfänger-Kurs startet Anfang Oktober in unserer neuen großen Sporthalle der Grundschule Eschenau. Aikido-Meister Klaus Mayer wird neben den Stock-Kampfübungen auch Hebeltechniken zeigen, die besonders gut zur Selbstverteidigung geeignet sind und auch bei Anfängern sehr schnell zu verblüffenden Ergebnissen führen können. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an info@aikido-kampfkunst.de anmelden und bekommt dann weitere Infos.

Aikido-Kampfkunst Flyer